Lexikon für Insekten

Die wichtigsten Arten in Wohnumgebung im Überblick

Hummeln - Bombus pascuorum

 Die Ackerhummel, Bombus pascuorum, ist gerne in Hausnähe unterwegs und sucht trockene Nisträume, in denen sie alte Mausenester als neue Heimat wählt. Sie bildet Kolonien von eta 150 Tieren, manchmal mehr, manchmal weniger, und ist nicht agressiv. Wenn man allerdings einen Halm bewegt, der bis ins Nest führt, sprich irgendeine auch noch so leichte Erschütterung am Nest hervorruft, beginnt das Nest zu summen wir ein startender Düsenjet. Dennoch schauen dann nur ein paar Hummeln raus und prüfen, wer der Angreifer ist. Vorsicht ist geboten, wenn man das Nest direkt berührt, dann stechen die Hummeln auch zu. Mit der alten Weisheit, Hummeln würden nicht stechen, räume ich hier mal auf. Die Weibchen stechen, wie bei Bienen. Die Männchen nicht. Insgesamt sticht eine Hummel aber nur, wenn sie sich unmittelbar bedroht fühlt. Wenn man eine Hummel auf einer Blume streichelt, tut sie nie etwas, fliegt eher davon. Wenn man sie irgendwie quetscht, sticht sie zu. Auf dem Bild erkennen wir eine fliegende Hummel über dem Nest und eine auf dem Rücken liegende Hummel auf dem Nest, rechts von der fliegenden Hummel. Eine dritte Hummel krabbelt mit dem Kopf aus dem Nest, unterhalb der fliegenden Hummel und leicht rechts.


Testeintrag_lexikon - Testeintrag_lexikon

Teasertext für Testeintrag_lexikon


Wespen - Vespula vulgaris