Wie man Wespen nicht behandelt

Datum: 18.07.2013

Der Artikel der Ruhrnachrichten Bochum liest sich vom 31.7.2008 wie folgt:

43-Jähriger wollte Wespennest ausräuchern: Dachstuhl in Brand gesetzt

WIEMELHAUSEN Das ging schief: Statt ein Wespennest auszuräuchern setzte ein Bochumer am Mittwochabend in Wiemelhausen einen Dachstuhl in Brand.

Der 43-jährige Bewohner einer Dachgeschosswohnung an der Gilsingstraße hatte gegen 18.30 Uhr zwischen Dachrinne und Dachpfannen ein Wespennest entdeckt. Um das Nest zu entfernen, zündete er eine Kerze an und stellte diese in die Dachrinne direkt unterhalb des Nestes. Dann kümmerte er sich zunächst nicht mehr um die Angelegenheit.

Sachschaden noch nicht abschätzbar

Nach Einbruch der Dunkelheit, gegen 21.50 Uhr, wollte er sein Werk betrachten und stellte fest, dass nicht nur das Nest, sondern auch schon der Dachstuhl rauchte. Er verständigte sofort die Feuerwehr, die den Brand löschte. Zum entstandenen Sachschaden gibt es noch keine Angaben. Personen wurden nicht verletzt.

Quelle: http://www.ruhrnachrichten.de

 

Kommentar: Wespennester müssen fachmännisch entfernt werden. 

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Wespen klarzukommen, Wespen zu entfernen oder umsiedeln, vernichten, vergiften, etc.

Die meisten alten Methoden haben im 21. Jahrhundert ausgedient, da es zum Einen neue Gesetze gibt, zum Anderen die Feuerwehren sich oftmals nicht mehr zuständig fühlen und vor allem, da man viele Fehler beim Entfernen von Wespen machen kann. Man kann beim Versuch des Vergiftens selbst geschädigt werden. Regelmäßig kommt es auch vor, daß man zwar die Mehrzahl der Wespen tötet, aber das Hauptnest samt Brut erhalten bleibt. Das kann mehrere Folgen haben. Einerseits kann es faulen und Schimmel im Gebälk bilden, andererseits kann es sein, daß Brut überlebt, schlüpft und das Nest weiternutzt. Somit sollte man lieber einen Spezialisten fragen. Der arme Mitbürger aus Wilhelmshausen hat beim Versuch, ein Wespennest auszuräuchern, gleich Brandschaden verursacht und seine Lektion gelernt. Wir hoffen, daß Sie sich gleich an den Fachmann für Wespen wenden.

WIEMELHAUSEN Das ging schief: Statt ein Wespennest auszuräuchern setzte ein Bochumer am Mi

43-Jähriger wollte Wespennest ausräuchern: Dachstuhl in Brand gesetzt - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.lokales/bochum/43-Jaehriger-wollte-Wespennest-ausraeuchern-Dachstuhl-in-Brand-gesetzt;art932,320206#83282045
43-Jähriger wollte Wespennest ausräuchern: Dachstuhl in Brand gesetzt

WIEMELHAUSEN Das ging schief: Statt ein Wespennest auszuräuchern setzte ein Bochumer am Mittwochabend in Wiemelhausen einen Dachstuhl in Brand.

43-Jähriger wollte Wespennest ausräuchern: Dachstuhl in Brand gesetzt - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.lokales/bochum/43-Jaehriger-wollte-Wespennest-ausraeuchern-Dachstuhl-in-Brand-gesetzt;art932,320206#2136668467

zurück zur Newsliste